Die Schiffsmühlen  - Literaturliste
 
 
  Anmerkung:
Der Begriff Schiffs- oder Schiffmühle ist noch nicht eindeutig festgelegt und wird in der Literatur immer wieder konsequent zweifach verwendet. Beide Bezeichnungen stehen gleichwertig nebeneinander, wobei im süddeutschen und alpinen Raum vorwiegend das Fugen-S im Wort Schiffsmühle verwendet wird.
(Aus: Rudolf  Suppan: Die Murecker Schiffsmühle , Graz 1997 )

Anmerkung:
Das Buch SUPPAN; Rudolf: Mühlen, Bäche, Wasserräder, Graz 1995, 200 Seiten, 120 Zeichnungen, und etwa 100 s/w Fotos, Preis 54 ,-- DM,  ISBN 385365 1232,
ist im Mühlstein, Periodikum für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung , Nr. 3 /96 besprochen worden.
Auszug: Das vorliegende Buch des österreichischen Ingenieurs R. Suppan bringt im ersten Teil einen allgemeinen, umfangreichen technisch-geschichtlichen Überblick der Entwicklung der Wassermühlen  vom Wasserschöpfrad in Mesopothanien bis hin bis zur weit verbreiteten Technik der Wassermühlen in der Neuzeit.  (...) Wassermühlen, von denen vor rd. 200 Jahren mehr als 130 Mühlenarten (z.B. Mehl-, Öl-, Pulver-, Walk-, Hammermühle) bekannt waren.

 

Zurück zur Homepage
Schiffmühle