Aeggy´s Mühlenkunde
Britzer Mühle - wir machen Wind
------------------------------------------

Mühlenbaumeister Helmut Schenke

Hemut Schenke ist am Freitag, den 1. September 2000 verstorben. Wir danken dem Mühlenbaumeister für seinen  lebenslangen Einsatz für die Mühlen. Wir haben einen engagierten Mitstreiter verlohren.
Aeggy für den Britzer Müller Verein
 

Helmut Schenke über seinen Lebenslauf in einem Vortrag am 12.10. 1988:

Mein Vater war ein Mühlenbauer, ein Mühlenbauermeister, kein Mühlen-Baumeister. Er zog lieber mit dem Fahrrad und Rucksack zu den Mühlen, als daß er mit Baumeister-Allüren sich auf den Baustellen bewegte. Dessen zweiter Sohn war ich. Mein Bruder, Mühlenbaumeister und Ingenieur, verstarb nach dem Kriege an einer Kriegsverletzung. 1940 habe ich die Volksschule verlassen. Ich wollte gern zum Flugzeugbau, aber nichts gab es, ich mußte Mühlenbauer werden. Da unsere zwei Gesellen, wie auch mein Bruder bald zur Wehrmacht gezogen wurden, mußte ich bald alle anfallenden Reparaturarbeiten mitmachen. Mitte 43 wurde ich eingezogen und kam im August 48 wieder nach Hause. 1950 legte ich die Meisterprüfung im Mühlenbauerhandwerk ab. Von 1956 bis 1958 war ich selbständig, dann PGH. Von 1960 bis 1965 qualifizierte ich mich an der Müllerschule in Dippoldiswalde im Fernstudium zum Ingenieur. Von 1965 an war ich bei der Getreidewirtschaft des Bezirkes Cottbus als Investbauleiter und später als Betriebsingenieur tätig. Ab September 1984 bin ich Invalidenrentner. Soweit es meine Gesundheit verkraften kann, beschäftige ich mich wieder mit den Windmühlen oder aber auch die Windmühlen beschäftigen mich.

Während meiner Lehrzeit (1940-43) gebaute bzw. reparierte Windmühlenflügel

2 Flügel bei Hennig in Plossig mit Kühne, dem Gesellen, neugebaut.
2 Flügel in Boblitz am Windbock-
2 Flügel in Mittweide am Windbock mit Kühne repariert.
1 Flügel bei Hirsch in Groß-Beuchow selbständig neu angefertigt.
1 Flügel am Paltrock in Kosilenzien-
1 vollständiges Kreuz bei Weber in Schönewalde selbständig neu angefertigt.
1 Flügel in Audenhain am Paltrock bei Ebbecke neu angefertigt.
1 Flügel in Bernsdorf neu angefertigt.

Nach der Heimkehr aus dem Krieg (1948) von mir oder unter meiner Anleitung gefertigte Flügel

1 komplettes Kreuz mit Jalousien in Zaußwitz an der Turmwindmühle
1 komplettes Kreuz mit Jalousien in Mückenberg am umgesetzten Bock
1 Flügel am Windbock bei Lehmann in Stolzenhain neu angefertigt
1 Flügel an der Paltrockmühle Eickelbaum in Neuerstadt
1 Rutenkreuz mit Türenzeug an der Turmwindmühle Gohlis an der Elbe
1 Flügel in Rodewitz bei Bautzen an der Turmwindmühle
1 Flügel in Bernsdorf an der Bockmühle
1 Rutenkreuz mit Türenzeug an der Bockmühle Saritzsch
 

Aus.: "Zur Bedeutung der Woldegker Mühlengruppe".
Vortrag von Helmut Schenke am 12.10.1988.
Herausgegen von der Interessengemeinschaft "Mühlengruppe Woldegk". o.J.
 
 
 
Mühlenbaumeister
Helmut. Schenke 

Falkenberg / Elster
 
 

Hemut Schenke ist am Freitag, den 1. September 2000 verstorben. Wir danken dem Mühlenbaumeister für seinen  lebenslangen Einsatz für die Mühlen. Wir haben einen engagierten Mitstreiter verlohren. Aeggy für den Britzer Müller Verein.

 

Leistungsprofil:
  • Mühlenbaumeister
Referenzobjekte:

Objekte, an denen er unterstützend und beratend mitgearbeitet hat (eine Auswahl): 

Bockmühle Lebusa:1977 

Bockmühle Lebien: 1979 

Bockmühle Libehna 1984 

Bockmühle Wilhelmsaue: 1988 

Bockmühle Cammer: 1989 

Mühlengruppe Woldegk: 1985-90 

Bockmühle im Deutschen Technikmuseum Berlin
Flügelkreuz aus Lärchenholz, 1986 

Holländermühle Rövershagen: 1989-91 

Paltrockmühle Schönewalde:
1941 Flügel von ihm erbaut, 
1993-96 Beratung bei der Restaurierung. 

 


Seite der Mühlenbauer
Homepage
Gästebuch
upgedatet 9.5.2001